Aktuelles

Je wärmer es wird, desto rascher verliert die Antarktis an Eis – und viel davon wohl für immer. Die Folgen für die weltweit an Küsten gelegenen Städte und das Kulturerbe könnten langfristig verheerend sein, von London bis Mumbai, von New... Weiterlesen
· Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
· Naturefund
Tina Kitzing, Professorin der Beuth Hochschule Berlin, war im Auftrag von Naturefund und unserer Partnerhochschule in Costa Rica unterwegs, wo sie... Weiterlesen
· Naturefund
Xenia Rabe-Lehmann, die Autorin des Gartenblogs berlingarten.de, ist aus Interesse an der Anbautechnik Dynamischer Agroforst (DAF) auf Naturefund... Weiterlesen

Nächste Aktion

1.10. Weltvegetariertag

Am 1. Oktober sollen die Vorzüge einer vegetarischen Ernährung bekannt gemacht werden. Der Verzicht auf Fleisch, Fisch und Wurst kann aus Tierschutz- oder gesundheitlichen Gründen motiviert sein. Eine vegetarische oder zumindest teilweise vegeatrische Ernährung ist jedoch auch für die Umwelt relevant, denn Tierhaltung stößt mehr Treibhausgase aus als der weltweite Verkehr. Auch der Wasserverbrauch kann durch eine Umstellung auf vegetarische Ernährung stark reduziert werden. Außerdem werden riesige Flächen Regenwald für Weideflächen und Anbaugebiete von Futtermittel abgeholzt. Es gibt aus Sicht des Umweltschutzes genug Gründe für eine fleischfreie Ernährung, aus diesem Grund ist uns der Weltvegetariertag sehr wichtig!

Foto: Pixabay

Naturefund e. V.
Karl-Glässing-Straße 5
65183 Wiesbaden

+49 611 504 581 011
info(at)naturefund.de

Jetzt spenden

Registriert beim Registergericht Wiesbaden, VR 3739

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: DE 293241718

Freistellungsbescheid: Als gemeinnützige Körperschaft
befreit von der Körperschaftssteuer gem. §5 Abs.1 Nr.9 KStG
unter der Steuernummer 43/250/76281.

Ihre Spende an Naturefund kann steuerlich abgesetzt werden.